Ausschreibung des 8. Wettbewerbs des VDH     27. April bis 1. Mai 2018

für „Solo- und Orchesterliteratur“ sowie für „VDH Open“

Thüringische Landesmusikakademie Sondershausen

Einladung

Alle drei Jahre – immer wenn unser Instrument nicht im Wettbewerb „Jugend musiziert“ ausgeschrieben ist – lädt der VDH alle jungen in Deutschland lebenden Harfenisten zur Teilnahme am VDH-Wettbewerb ein. In der intensiven Vorbereitung auf die Teilnahme daran, in der konzentrierten Auseinandersetzung mit anspruchsvollen Werken während dieser Vorbereitungszeit und natürlich auch in der damit verbundenen Weiterentwicklung der spieltechnischen Fähigkeiten liegt bereits der „Preis“, den jede einzelne Teilnehmerin vom Wettbewerb mit nach Hause nehmen kann.

 

Wir möchten unseren 8. Wettbewerb des VDH, diesmal in der schönen Landesmusikakademie in Sondershausen, aber auch zu einem Fest der Begegnung junger Harfenisten und ihrer Freunde und Familien werden lassen. Neben den spannenden Wertungsspielen, die man sich vor- und nachmittags anhören kann, wird es abends die Gelegenheit geben, der Harfe in ihrer bunten Vielfalt zu begegnen. Unter dem Motto der neuen Kategorie „VDH Open“ – im Sinne der Präsentationsform „offene Bühne“ oder „open stage“ – werden Harfenisten auf historischen, auf keltischen und auf Volksharfen ihr Können unter Beweis stellen. Erlaubt ist in dieser Kategorie vieles, das vorher keinen Platz in unserem Wettbewerb gefunden hat; z. B. mittelalterliche Musik (gerne verbunden mit Gesang), echte Volksmusik bzw. Folk Music, aber auch Pop und Jazz, Improvisation und neue/experimentelle Musik. Hier werden – neben der Jury – die Zuhörer Gelegenheit bekommen, einen Publikumspreis zu vergeben. Und wer weiß ... Vielleicht möchte so manche Teilnehmerin, die vormittags im klassischen Wettbewerb ihre Spohr-Fantasie mit Bravour gespielt hat, am Abend noch einmal auf der offenen Bühne zeigen, dass sie „jazzmäßig auch was drauf hat“ ...

 

Für die Besucher des Wettbewerbs wird es ein interessantes Rahmenprogramm mit Kursen und Workshops geben. Die Reise nach Sondershausen lohnt sich – nicht nur für die Teilnehmer! Wir freuen uns darauf, Sie dort zu sehen!

 

Ihr VDH-Vorstand 

 

Ausschreibung & Flyer

Gedruckte Flyer für Ihre Schülerinnen und Schüler können Sie bei isabel.moreton@harfe-vdh.de anfordern. Außerdem steht die Ausschreibung hier zum Download bereit:

 

Download
Ausschreibung 8. VDH-Wettbewerb 2018
VDH-Wettberwerb-2017-WEB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB

Anmeldung - Anmeldeschluss: 01.12.2017

Anmeldungen werden ausschließlich hier auf dieser Website entgegengenommen. Bevor Sie dazu das unten verlinkte Anmeldeformular benutzen, stellen Sie sicher dass Sie alle Angaben beisammen haben. Insbesondere den vollen Vor- und Nachnamen der/s Komponist/in/en Ihres Stückes freier Wahl, den genauen Titel des/r Stücke/s sowie dessen/deren Dauer in Minuten und Sekunden. Und dies ist der Link zu unserem:

 

ANMELDEFORMULAR

 

 

Die Anmeldegebühr beträgt 60 Euro.

Nach Zahlungseingang auf dem folgenden Konto gilt die Anmeldung als angenommen. Eine Zahlungseingangs- und Anmeldebestätigung wird per E-Mail zugestellt.

 

Kontoinhaber VDH

Kreditinstitut Sparkasse Paderborn

IBAN DE86 4765 0130 0031 0083 29

Verwendungszweck 8. VDH-Wettbewerb

 

Im Falle einer Absage der Teilnahme werden 30,00 Euro als Bearbeitungsgebühr einbehalten. Die Kosten für die Unterbringung (einschließlich Vollpension) in der Landesmusikakademie Sondershausen betragen im DZ ca. 35,00 Euro pro Tag (ca. 50,00 Euro für über 27-Jährige; EZ-Zuschlag 5,00 Euro). Tagesgäste zahlen ca. 19,00 Euro als Pauschale für die Teilnahme an den Mahlzeiten. Eltern können bei freien Kapazitäten ebenfalls in der Musikakademie untergebracht werden. Eine Aufstockung der Zimmerbelegung auf 3 Betten ist möglich.

 

Die Buchung der Unterbringung erfolgt per E-Mail einige Wochen vor dem Wettbewerb, sobald dessen Zeitplan erstellt ist. Wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf!

 

 

Teilnahmebedingungen

 

Teilnahmeberechtigt sind alle deutschen Schüler, Studenten und junge Harfenisten (Amateure) sowie ausländische Schüler und Studenten, die mindestens seit einem Jahr vor Austragungsbeginn (seit dem 01.05.2017) in Deutschland gewohnt und an einer deutschen Schule, Hochschule oder auch privat Harfenunterricht erhalten haben, sowie alle Mitglieder des VDH.

 

Es sind Harfen aller Art zugelassen. Die Entscheidungen der Jury und der Wettbewerbsleitung sind unanfechtbar, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der VDH als Veranstalter haftet nicht für Personen- und Sachschäden sowie für Schäden an den Instrumenten.

 

 

Altersgruppen

Der Wettbewerb wird in fünf Altersgruppen ausgetragen, die sich gliedern in:

  • Gruppe 1 Höchstalter 12 Jahre
  • Gruppe 2 Höchstalter 15 Jahre
  • Gruppe 3 Höchstalter 18 Jahre (Jungstudenten spielen in Gruppe 4)
  • Gruppe 4 Höchstalter 21 Jahre
  • Gruppe 5 Höchstalter 28 Jahre (Der Stichtag für das Höchstalter ist der 01.05.2018.)

Jüngere Teilnehmer dürfen auf Wunsch auch in einer höheren Gruppe spielen.

 

Ab Gruppe 2 wird der Wettbewerb in 2 Runden ausgetragen. Die Jury entscheidet über die Zulassung zur Teilnahme an der 2. Runde.

 

 

 

Vorzutragende Werke

Als Stücke freier Wahl sind nur Originalwerke zugelassen. Für alle Gruppen gilt: Es sind mehrere Stücke freier Wahl zugelassen, sofern die Gesamtspielzeit nicht überschritten wird. Alle Werke sind ohne Wiederholungen vorzutragen. Das Notenmaterial ist im Fachhandel erhältlich.

 

Die Orchesterstellen sind zu finden in:

1. Hans Joachim Zingel: Neue Harfenlehre Bd. 3,

Friedrich Hofmeister Verlag (Neuauflage 2016)

2. Konhäuser/Storck: Orchester Probespiel Harfe,

Schott-Verlag

3. Sarah Bullen: Principal Harp Book 1 

 

Preise

Es werden Preise im Gesamtwert von ca. 4.000 Euro vergeben. 

Kategorie: "Solo- und Orchesterliteratur"

Gruppe 1

Nur eine Runde – Gesamtspielzeit ca. 10 Minuten

Pflichtstück

Ami Maayani: Nr. 3

aus: Five Pieces for the Young Harpist

Wahlpflichtstück (eines der folgenden Werke)

Kathryn Cater: „Green Dragonfly“ aus: Singing Wings

Jeremiah Clarke: Chaconne

Marcel Grandjany: „Nocturne“ aus: Trois petites Pièces, op. 7

Stück(e) freier Wahl

 

Gruppe 2

1. Runde – Gesamtspielzeit ca. 10 Minuten

Pflichtstück

Annie Challan: Broceliande

Wahlpflichtstück (eines der folgenden Werke)

Alphonse Hasselmans: Sérénade Mélancolique op. 45

Marcel Grandjany: „Joyful Overture“ und „Gavotte“ aus: Petite Suite Classique

Bernard Andrès: Canelle aus: Epices 

Stück(e) freier Wahl

2. Runde – Gesamtspielzeit ca. 10 Minuten

Pflichtstück

Nancy Gustavson: A Moorish Garden

Stück(e) freier Wahl

 

Gruppe 3

1. Runde

Pflichtstück

Francesco Antonio Rosetti: 1. Satz aus der Sonata Nr. 4 in G-Dur (arr. McDonald)

Wahlpflichtstück (eines der folgenden Werke)

Jaques Ibert: Ballade

Mikhail Glinka: Nocturne

John Thomas: Watching the Wheat

Orchesterstellen

Bedrich Smetana: Vysherad (Kadenz)

2. Runde – Gesamtspielzeit ca. 12 Minuten

Wahlpflichtstück (eines der folgenden Werke)

Paul Patterson: Lizards

Bernard Andrès: Duke

David Watkins: Fire Dance (aus: Petite Suite for Harp)

Stück(e) freier Wahl

 

Gruppe 4

1. Runde

Pflichtstück

Domenico Scarlatti: Sonate K 466 f-moll

Wahlpflichtstück (eines der folgenden Werke)

Gabriel Pierné: Impromptu-Caprice op. 9

Reinhold Glière: Impromptu 

Felix Godefroid: Etude de Concert op. 193

Orchesterstellen

P. Tschaikowski: Nussknacker: Blumenwalzer (Kadenz)

Benjamin Britten: Young Person‘s Guide to the Orchestra (Kadenz ohne Fuge)

2. Runde – Gesamtspielzeit ca. 15 Minuten

Wahlpflichtstück (jeweils zwei Sätze aus einem der folgenden Werke)

Paul Patterson: Spiders

Marcel Tournier: Images op. 29, Suite Nr. 1

Carlos Salzedo: Five Poetical Studies

Stück(e) freier Wahl

 

Gruppe 5

1. Runde

Pflichtstück

Nino Rota: Sarabanda e Toccata

Wahlpflichtstück (eines der folgenden Werke)

Louis Spohr: Variationen op. 36

Gabriel Fauré: Une Châtelaine en sa Tour op. 110

de Falla/Grandjany: Spanischer Tanz No. 1

Orchesterstellen

Maurice Ravel: Tzigane (Kadenz)

Richard Wagner: Isoldes Liebestod

Gaetano Donizetti: Lucia di Lammermoor, 1. Akt, Nr. 2, inkl. Kadenz

2. Runde – Gesamtspielzeit 20 Minuten

Wahlpflichtstück (eines der folgenden Werke)

Germaine Tailleferre: Sonate pour harpe

C. Ph. E. Bach: Sonate G-Dur

Smetana/Trnecek: Die Moldau 

Carlos Salzedo: Ballade

Stück(e) freier Wahl

Kategorie: "VDH Open"

Es gibt keine Altersbeschränkung und keine Beschränkungen in der Programmzusammenstellung. Zugelassen sind alle Arten von Harfen und auch der Einsatz der eigenen Stimme (Singen/Sprechen).

 

Elektronische Verstärkung, das Abspielen von Begleit-CDs oder die Mitwirkung weiterer begleitender Musiker sind nicht zugelassen. Die Programme sind „unplugged“ vorzutragen. Auch besondere bühnentechnische Voraussetzungen, z.B. an die Beleuchtung, können nicht gestellt werden. Die Programmdauer eines Wettbewerbsbeitrags beträgt 15–20 Minuten.

 

Die Wertungen finden an den Wettbewerbstagen jeweils abends in Form von öffentlichen Konzerten statt. Die Zusammenstellung der in den einzelnen Konzerten auftretenden Teilnehmer erfolgt durch die Wettbewerbsleitung unter künstlerischen und organisatorischen Gesichtspunkten. Um etwa vergleichbare Wettbewerbspräsentationen in einem der „Open Stage“-Konzerte sinnvoll zusammenstellen zu können, empfehlen wir, in der Anmeldung eine möglichst genaue Beschreibung der Darbietung anzugeben oder am besten ein Video oder eine Audio-Datei einzusenden.

 

Vergeben werden an jedem Abend ein Jury- und ein Publikumspreis. Die Jury bewertet den künstlerischen Gesamteindruck des Vortrags. Dies bedeutet: Hohe Virtuosität auf der jeweiligen Harfe ist nicht gefragt. Allerdings aber die Leichtigkeit bei der Bewältigung der spieltechnischen Anforderungen, die Originalität des Programms, die Art der Präsentation, die Bühnenpräsenz der Künstlerin, deren Ausstrahlung und vor allem deren Kontakt mit dem Publikum. 

 

Der Anteil des Spielens auf der Harfe muss während des Wettbewerbsbeitrags mindestens 50 % betragen.